leistungen

Photovoltaik-Reinigung

Photo­vol­taik­an­la­gen sind dann am ef­fek­tiv­sten, wenn sie frei und im zu­vor kor­rekt ein­gestell­ten Win­kel zur Son­ne lie­gen. „Frei“ be­deu­tet nicht nur, dass die Schutz­schei­be (meist aus Glas) frei von Schnee oder Laub ist, son­dern dass sie vor al­lem frei von Grob­schmutz ist. Ver­schmut­zun­gen wie z. B. Staub ver­schlech­tern un­mit­tel­bar den Er­trag der je­wei­li­gen Solar­ein­heit, was die In­ves­ti­tion in die Photo­vol­taik­an­lage an sich we­ni­ger ren­ta­bel macht.

Weit­aus kri­ti­scher sind Ver­schmut­zun­gen, die kom­bi­niert mit Um­welt­ein­flüs­sen star­ke Be­schä­di­gun­gen auf der Ober­flä­che der Solar­zel­le hin­ter­las­sen kön­nen wie z. B. Vo­gel­kot kom­bi­niert mit Son­nen­ein­strah­lung. Spe­ziell die­se Kom­bi­na­tion ist ge­fähr­lich. Einer­seits ist stark an­ge­trock­ne­ter Vogel­kot schwer zu ent­fer­nen, wei­ter­hin kann die Ma­gen­säure, die im Vo­gel­kot ent­hal­ten ist, die Ober­flä­che der So­lar­zel­le stark an­grei­fen. Die Rei­ni­gung der Photo­vol­taik­an­la­ge ist je nach Um­welt­ein­flüs­sen häu­fi­ger oder we­ni­ger häu­fig nö­tig – ein land­wirt­schaft­li­cher Be­trieb wird z. B. jähr­lich ei­ne kom­plet­te Rei­ni­gung der Pho­to­vol­taik­an­la­ge be­nö­ti­gen.